Fragebogen: Johannes 14,1 – 14

Download

Ich bin der Weg

„Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“

(Johannes 14,6)

  1. Was sagt Vers 1 über den Herzenszustand der Jünger? Was war ihr eigentliches Problem (1b)?
  2. Welche Verheißung gab Jesus ihnen (2.3)? Was meinte Jesus mit „meines Vaters Hause“? Wie bereitete Jesus den Weg zum Haus Gottes (4; Mk 8,31; 10,33.34)?
  3. Was verrät Thomas‘ Frage über ihn (5)? Was sagt Jesus daraufhin über sich selbst (6)? Welche Bedeutung hat hier „der Weg“? Was bedeutet es, dass Jesus die Wahrheit ist? Warum ist Jesus das Leben (Joh 1,4; 5,24)?
  4. Wie können wir Gott erkennen (7; vgl. 1,14.18)? Was fragte Philippus und was sagt das über ihn (8)?
  5. Betrachte Jesu Antwort in den Versen 9-11. Wie können wir die Tatsache erkennen, dass Gott und Jesus eins sind? Welche Werke Jesu stehen dafür (10,25.38)?
  6. Lies die Verse 12-14. Was werden Jesu Jünger tun, wenn sie wirklich an ihn glauben? Welche Verheißung gibt Jesus dabei (13.14)? Wie können wir praktisch noch größere Werke tun als Jesus?
Share

Fragebogen: Johannes 13,18 – 38

Download

Jesus gibt ein neues Gebot

„Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander lieb habt. Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt.“

(Johannes 13,34.35)

  1. Betrachte noch einmal die Verse 1 und 2. Was prägte die Gemeinschaft von Jesus und den Jüngern an jenem Abend? Wie betrachtete Jesus Judas‘ Verrat (18; Ps 41,10)? Warum sagte Jesus seinen Verrat voraus (19)? Was bedeutet Vers 20?
  2. Warum war Jesus im Geist erregt (21)? Wie reagierten die Jünger auf seine Ankündigung (22)? Wie versuchten Petrus und Johannes zu erfahren, wer der Verräter war (23-25)?
  3. Welche Bedeutung hatte der Bissen, den Jesus Judas gab (26)? Was passierte mit Judas, als er den Bissen nahm, und was tat er (27-30)? Überlege, wie das passieren konnte (6,70.71; 12,4-6; 13,2.11).
  4. Was verkündigte Jesus, nachdem Judas hinausgegangen war (31.32)? Was bedeutet dabei „verherrlichen“?
  5. Was kündigte Jesus im Vers 33 an? Warum gab Jesus den Jüngern nun ein neues Gebot? Wie sollen sich die Jünger untereinander lieben (34.35)?
  6. Betrachte das Gespräch zwischen Jesus und Petrus in den Versen 36-38. Wie reagierte Petrus und was sagt das über ihn? Warum sagte Jesus seine Verleugnung voraus (Lk 22,31.32)?
Share

Fragebogen: Johannes 1,1 – 14 (Sonderlektion – Weihnachtsgottesdienst 2019)

Download

Das Wort wurde Fleisch

„Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des einzigen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.“

Johannes 1,14

1. Lies den ganzen Text (Johannes 1,1-14). Wie würdest du den Text gliedern? Warum?

2. Was würdest du sagen, ist die Hauptaussage von diesem Text?

3. Was hat das, was du als die Hauptaussage von dem Text verstehst, mit Weihnachten zu tun? (Falls deine Antwort darauf „nichts“ oder „nicht so viel“ ist, gehe zurück zu den Fragen 1 und 2).

4. Denkst du auch, dass Vers 14 der Höhepunkt vom Text ist? Warum? Wie verstehst du diesen Vers?

5. Was hat der Text mit deinem Leben zu tun?

Share

Fragebogen: Johannes 13,1 – 17

Download

Jesus liebt uns bis ans Ende

„Wie er die Seinen geliebt hatte, die in der Welt waren, so liebte er sie bis ans Ende.“

(Johannes 13,1b)

  1. Was wusste Jesus vor dem Passafest (1)? Was sagt es über Jesus, dass er auch in dieser Zeit seine Jünger liebte?
  2. Was sagt Vers 2 über Judas? Warum war er für die Versuchung des Teufels empfänglich (12,4-6)?
  3. Was hatte der Vater Jesus gegeben? Betrachte, wie Jesus jedem Jünger die Füße wusch (3-5). Was sagt das über seine Liebe?
  4. Warum reagierte Petrus ablehnend? Was lehrte Jesus ihn (6.7)? Warum weigerte sich Petrus trotzdem (8a)? Warum bestand Jesus darauf, ihm die Füße zu waschen (8b)? Wie reagierte Petrus dann (9)?
  5. Was bedeutet es, „rein“ zu sein (10)? In welcher Hinsicht waren die Jünger rein, Judas aber nicht (11; vgl. 15,3)?
  6. Lies die Verse 12-17. Wie erklärte Jesus die Bedeutung seiner Tat? Warum ist es für Jünger Jesu wichtig, diesem Beispiel zu folgen (Mk 9,33-37; 10,35-45)? Was lehrt Jesus über sich selbst und die Jünger?
Share