Fragebogen: 2. Johannes 1, 1 – 13

Download

In der Wahrheit wandeln

„Ich habe mich sehr gefreut, dass ich unter deinen Kindern solche gefunden habe, die in der Wahrheit wandeln, nach dem Gebot,
das wir vom Vater empfangen haben.“

(2. Johannesbrief 1,4)

  1. Wie beginnt Johannes diesen Brief? Warum nennt er die Empfängerin “auserwählte Herrin”? Warum war es bedeutsam, dass Johannes dieser Frau als einer leitenden Mitarbeiterin in der Gemeinde schrieb?
  2. Warum liebt er diese auserwählte Frau und ihre Kinder? Wie konnte sie wohl ihre Kinder in der Wahrheit erziehen? Was ist die Wahrheit, die in uns ist?
  3. Was heißt es, in der Wahrheit zu wandeln? Wie können wir in dieser relativistischen Welt in der Wahrheit wandeln? In welcher Hinsicht ist Jesus die Wahrheit (Joh 3,16; 14,6; 1.Petr 1,24.25)?
  4. Wozu fordert er die Empfänger auf? Was bedeutet es, nach seinen Geboten zu wandeln, und wie hängt das mit der Aufforderung, einander zu lieben, zusammen (5.6)?
  5. Betrachte die Verse 7-13. Welche Haltung sollen wir gegenüber Verführern haben und warum? Wer sind die Verführer? Und heute? Warum ist es wichtig, dass wir die Bibel lernen und lehren (Hebr 4,12)?

Share

Fragebogen: 1. Johannes 5,1 – 21 (Teil 2: Verse 13 – 21)

Download

In Jesus überwinden wir die Welt

„Wer ist es aber, der die Welt überwindet, wenn nicht, der da glaubt, dass Jesus Gottes Sohn ist?“

(1. Johannesbrief 5,5)

  1. Welche feste Verheißung haben wir, wenn wir glauben, dass Jesus der Christus ist (1)? Wie wirkt sich aus, wenn wir von Gott geboren sind?
  2. Wie erkennen wir, dass wir Gottes Kinder lieben? Wie wissen wir, dass wir Gott lieben? Warum ist unsere Liebe zu Gottes Kindern nur möglich, wenn wir Gott lieben (1-3)? Was bedeutet es, dass Gottes Gebote nicht schwer sind?
  3. Wie kann man die Welt überwinden? Was muss der Inhalt unseres Glaubens sein (4.5)? Warum brauchen wir solchen Glauben?
  4. Was bedeutet es, dass Jesus im Wasser und im Blut gekommen ist? Wie bezeugt der Geist Jesus (6-8)?
  5. Was ist der Unterschied zwischen dem Zeugnis des Menschen und Gottes Zeugnis? Warum ist es so wichtig, dass Jesus der Sohn Gottes ist? Wie können wir daran glauben (9-10)?
  6. Lies die Verse 11-12. Was hat Gott uns gegeben (Joh 5,24)? Was bedeutet es, das Leben zu haben? Und vom Tod zum Leben hindurchzudringen?
  7. Warum schrieb Johannes diesen Brief? Was war seine Zuversicht (13-15)? Was ist unsere Verantwortung gegnüber Brüdern, die sündigen (16-17)? Was ist Sünde, die zum Tod führt (2.Kor 5,10; Offb 21,8)?
  8. Was sagen uns die Verse 18-21 über die Welt, in der wir leben? Wie können wir die Macht dessen, der ein Lügner und Mörder ist, entkommen (Joh 8,44)? Was bedeutet es, dass wir uns vor den Götzen hüten?
Share

Fragebogen: 1. Johannes 5,1 – 21 (Teil 1: Verse 1 – 12)

Download

In Jesus überwinden wir die Welt

„Wer ist es aber, der die Welt überwindet, wenn nicht, der da glaubt, dass Jesus Gottes Sohn ist?“

(1. Johannesbrief 5,5)

  1. Welche feste Verheißung haben wir, wenn wir glauben, dass Jesus der Christus ist (1)? Wie wirkt sich aus, wenn wir von Gott geboren sind?
  2. Wie erkennen wir, dass wir Gottes Kinder lieben? Wie wissen wir, dass wir Gott lieben? Warum ist unsere Liebe zu Gottes Kindern nur möglich, wenn wir Gott lieben (1-3)? Was bedeutet es, dass Gottes Gebote nicht schwer sind?
  3. Wie kann man die Welt überwinden? Was muss der Inhalt unseres Glaubens sein (4.5)? Warum brauchen wir solchen Glauben?
  4. Was bedeutet es, dass Jesus im Wasser und im Blut gekommen ist? Wie bezeugt der Geist Jesus (6-8)?
  5. Was ist der Unterschied zwischen dem Zeugnis des Menschen und Gottes Zeugnis? Warum ist es so wichtig, dass Jesus der Sohn Gottes ist? Wie können wir daran glauben (9-10)?
  6. Lies die Verse 11-12. Was hat Gott uns gegeben (Joh 5,24)? Was bedeutet es, das Leben zu haben? Und vom Tod zum Leben hindurchzudringen?
  7. Warum schrieb Johannes diesen Brief? Was war seine Zuversicht (13-15)? Was ist unsere Verantwortung gegnüber Brüdern, die sündigen (16-17)? Was ist Sünde, die zum Tod führt (2.Kor 5,10; Offb 21,8)?
  8. Was sagen uns die Verse 18-21 über die Welt, in der wir leben? Wie können wir die Macht dessen, der ein Lügner und Mörder ist, entkommen (Joh 8,44)? Was bedeutet es, dass wir uns vor den Götzen hüten?
Share

Fragebogen: 1. Johannes 4,1 – 21 (Teil 2: Verse 11 – 21)

Download

Liebt euch untereinander

„Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus. Denn die Furcht rechnet mit Strafe; wer sich aber fürchtet, der ist nicht vollkommen in der Liebe.“

(1. Johannesbrief 4,18)

  1. Welche zwei Arten von geistlichen Mächten gibt es in der Welt? Warum müssen wir jeden Geist prüfen? Was tun die Geister, die nicht von Gott sind?
  2. Was ist das Merkmal eines Geistes, der nicht von Gott ist? Wie können wir merken, dass der Geist von Gott ist (2.3)? Wie führt der Geist des Antichrists Menschen in die Irre und quält sie (1.Joh 2,3; Mk 5,2-8; 1.Sam 18,7-12)?
  3. Wie ist der Heilige Geist (1.Mose 1,1.2)? Was tut er (Joh 6,63; Apg 1,8; Joh 16,8-13; Joh 3,5-8)? 
  4. Wie können wir den Geist des Antichrists überwinden (3.4)? Wer ist ein Lügner? Wie können wir den Geist der Wahrheit und den Geist der Lüge erkennen (4-6)?
  5. Wie hat Gott uns seine Liebe gezeigt (7.8)? Was hat Gottes Sohn für uns getan (9.10)? Inwiefern ist Jesu Liebe ein Maßstab für unsere Liebe? Wie können wir erkennen, dass Gott in uns lebt (11.12)?
  6. Lies die Verse 13-16. Wie können wir noch erkennen, dass Gott in uns lebt? Wie können wir uns auf Gottes Liebe verlassen?
  7. Wie wird die Liebe in uns vollendet (17)? Wie können wir die Furcht überwinden und auch nicht liebenswerte Menschen lieben (18)?
  8. Warum ist es wichtig, dass wir uns daran erinnern, dass die Liebe Gottes Initiative ist (19)? Fällt dir irgendein Beispiel ein für göttliche Initiative in Jesu Liebe?
  9. Was befiehlt Gott denen, die das Geschenk seiner Liebe annehmen? Warum ist das ein Befehl?
Share