Fragebogen: Johannes 20,1 – 18

Download

Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater

„Geh aber hin zu meinen Brüdern und sage ihnen: Ich fahre auf zu
meinem Vater und eurem Vater, zu meinem Gott und eurem Gott.“

(20,17b)

  1. In diesem Abschnitt berichtet Johannes über Jesu Auferstehung aus der Sicht von Maria von Magdala. Wo war sie während Jesu Kreuzigung und seinem Begräbnis gewesen (19,25; Lk 23,55)? Was entdeckte sie, als sie am Grab ankam (1.2)?
  2. Wie reagierten Petrus und der andere Jünger auf Marias Bericht? Was sahen sie, als sie ins Grab hineingingen, und worauf wies dies hin (3-7)?
  3. Wer ist „der andere Jünger“ (21,24)? Was will der Verfasser mit dem Ausdruck „und sah und glaubte“ sagen? Was fehlte seinem Glauben (8-10)?
  4. Warum weinte Maria wohl, als sie vor dem leeren Grab stand? Wen sah sie dann im Grab? Was fragten sie Maria und was zeigt deren Antwort über sie (11-13)?
  5. Warum erkannte Maria Jesus nicht? Wann erkannte sie ihn (14-16)?
  6. Welchen Auftrag gab ihr der auferstandene Jesus? Was offenbart dies über ihn? Wie reagierte sie darauf (17.18)?

Share

Fragebogen: Johannes 19,16 – 19,42

Download

Jesus Kreuzigung und Tod

„Dort kreuzigten sie ihn und mit ihm zwei andere zu beiden Seiten, Jesus aber in der Mitte.“

(Johanns 19,18)

  1. Was musste Jesus tun (16b.17)? Was taten sie dort mit Jesus (18)? Weshalb wurde Jesus zwischen zwei anderen gekreuzigt? Was bedeutete seine Kreuzigung jedoch in Wirklichkeit (1,29; 3,14-16; 20,31)?

  2. Was tat Pilatus und weshalb? Was bedeutet „Jesus von Nazareth“ und „König der Juden“? Welche Bedeutung hat es, dass diese Aufschrift in hebräischer, lateinischer und griechischer Sprache geschrieben wurde (19-22)?

  3. Lies die Verse 23 und 24. Was sagt die Tat der Soldaten über die Natur des Menschen? Wie erfüllten sie die Prophezeiung Gottes (Ps 22,19)?

  4. Wer blieb bis zum Ende beim Kreuz Jesu (25; Mk 15,40.41; Lk 2,35)? Wie kümmerte sich Jesus um seine Mutter und auch um seinen Jünger (26-27)?

  5. Betrachte die letzte Stunde Jesu am Kreuz (28-30. Was offenbarte Jesu Schrei „Mich dürstet!“ über ihn? Was bezeugte Jesus durch seinen Ausruf: „Es ist vollbracht“? Was bedeutet das für uns (Hebr 9,12)?

  6. Worum baten die Juden Pilatus und warum? Was taten die Soldaten an den zwei Gekreuzigten und an Jesus? Was bedeutet es, dass Blut und Wasser aus der Seite Jesu herauskam?

  7. Wie waren Josef von Arimathäa und Nikodemus durch den Tod Jesu am Kreuz verändert? Wo und wie wurde Jesu Leichnam begraben (38-42)? Was bedeutet der Tod Jesu für dich?

Share

Fragebogen: Johannes 18,28 – 19,16

Download

Jesus wird zur Kreuzigung überantwortet

„Da überantwortete er ihnen Jesus, dass er gekreuzigt würde.“

(Johanns 19,16)

  1. Wohin wurde Jesus geführt (28)? Mit welcher Absicht brachten die Juden Jesus zu Pilatus (29-32)? Wie wurde dadurch Jesu Wort erfüllt (Mt 20,19)?
  2. Betrachte die Verse 33-38a. Warum fragte Pilatus Jesus, ob er der König der Juden ist? Was bezeugte Jesus über sich selbst? Was bedeutet es, dass Jesus der „König der Juden“ ist?
  3. Was erkannte Pilatus über Jesus, wie handelte er aber (38b-40)? Was passierte daraufhin? Worin bestand Pilatus‘ Dilemma?
  4. Was taten Pilatus und die Soldaten mit Jesus (19,1-5)? Was sagte Pilatus über Jesus? Denke über Jesus nach, der trotz seiner Unschuld schwieg (4; Jes 53,7). Warum wurde Jesus geschlagen und als König verspottet?
  5. Was zeigt es über die Hohenpriester und Knechte, dass sie schrien: „Kreuzige! Kreuzige!“ (6.7; Mk 8,31; 10,33)? Womit beschuldigten die Juden Jesus?
  6. Lies die Verse 8-16a. Was sagte Pilatus über seine Macht, und was lehrte Jesus ihn? Warum war Pilatus am Tod von Jesus schuldig? Warum waren die Hohenpriester schuldig? Was bedeutet die Kreuzigung von Jesus für uns (2.Kor 5,10; Jes 53,6; 1.Petr 2,24; Joh 10,11)?
Share

Fragebogen: Johannes 18,1 – 27

Download

Jesu Gefangennahme und
Petrus‘ Anfechtung

„Da sprach Jesus zu Petrus: Steck das Schwert in die Scheide! Soll ich den Kelch nicht trinken, den mir der Vater gegeben hat?“

(Johanns 18,11)

  1. Wohin ging Jesus mit seinen Jüngern (1-3; Lk 22,39)? Was zeigt es, dass Jesus dorthin ging? Wie reagierte die Schar auf Jesu Wort „Ich bin’s“ und und was offenbart das über Jesus (4-6)? Welches Wort erfüllte sich dadurch (7-9)?
  2. Wie reagierte Petrus in dieser Situation (10)? Was sagte Jesus zu ihm und was sagt das über seine andere Haltung (11)?
  3. Wohin wurde Jesus gebracht (12-14; vgl. 11,49.50)? Wie wurde Petrus versucht (15-18)? Vergleiche ihn mit Jesus (18,5.6.8). Was tat er, als er Jesus das erste Mal verleugnet hatte?
  4. Betrachte das Gespräch zwischen Jesus und Kaiphas in den Versen 19-24. Was war wohl die Absicht von Hannas, als er Jesus befragte? Was sagen die Verse 20 und 21 über Jesu Wirksamkeit? Wie wurde er behandelt?
  5. Wie geriet Petrus in Anfechtung (25-27)? Wie können wir uns auf solche Anfechtungen vorbereiten (13,36-38; Mt 6,13; Mk 14,38)? Wie half ihm Jesus später (Joh 21,15)?
Share