Fragebogen: Lukas 7,18-50 — Teil A) Verse 18-35

Download

Viele Sünden vergeben, viel Liebe

„Deshalb sage ich dir: Ihre vielen Sünden sind vergeben, denn sie hat viel geliebt; wem aber wenig vergeben wird, der liebt wenig.“

(Lukasevangelium 7,47)

Teil A)

  1. Warum sandte Johannes der Täufer zwei seiner Jünger zu Jesus und ließ ihn fragen: „Bist du, der da kommen soll?“ (18-20)? Wie antwortete Jesus Johannes (21-23)? Inwiefern beweisen die Dinge, die durch Jesus geschahen, wer Jesus ist (vgl. Jesaja 26,19; 29,18.19; 35,4-6)?
  2. Was sagt Jesus über Johannes (24-28)? Auf welche Art von Menschen bezieht sich „ein Schilfrohr, das vom Wind bewegt wird“ bzw. „Menschen, die herrliche Kleider tragen“? Inwiefern unterschied sich Johannes grundlegend von solchen Menschen?
  3. Wie reagierten das Volk und die religiösen Leiter, als sie Jesus von Johannes dem Täufer reden hörten (29.30)? Womit verglich Jesus die Menschen dieser Generation (31-35)?

Teil B)

  1. Was tat Jesus, als er im Haus eines Pharisäers war und eine Frau, die als Sünderin bekannt war, zu ihm kam (36-38)? Warum tat sie das? Welches Urteil traf der Pharisäer, als er das sah (39)?
  2. Welches Gleichnis erzählte Jesus den Pharisäern und welche Fragen stellte er ihnen (40-43)? Wie unterschiedlich behandelten Simon und die Frau Jesus (44-50)? Denke über die Beziehung zwischen Sündenvergebung und Liebe nach.

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

48 ÷ 8 =