Fragebogen: Lukas 11,3-8 – Gebet

Download

Das Vaterunser (2)

„Gib uns unser täglich Brot Tag für Tag und vergib uns unsre Sünden; denn auch wir vergeben jedem, der an uns schuldig wird. Und führe uns nicht in Versuchung.“

(Lukasevangelium 11,3-4)

  1. Warum lehrt Jesus, dass wir für unser tägliches Brot beten sollen? Wie hilft uns das, im Vertrauen auf Gott zu leben und uns nicht in unsere praktischen Probleme zu verstricken (2.Tim 2,4; Phil 4,6.7)? Warum sollen wir für unser tägliches Brot beten?
  2. Warum sollen wir beten, dass Gott uns unsere Sünden vergibt? Auf welcher Grundlage dürfen wir dafür beten? Welche Entscheidung sollen wir dabei haben? Was lehrt uns Jesus hier über den richtigen Umgang mit unseren Sünden und mit den Sünden anderer?
  3. Warum ist es wichtig, dass wir beten, dass Gott uns nicht in Versuchung führt (vgl. Lk 22,40.59-62)? Was bedeutet es, dass Jesus auch hier „uns“ sagt?
  4. Welche Situation beschreibt Jesus in den Versen 5-7? Was würde ein Mensch trotz der unpässlichen Situation für seinen bittenden Freund tun? Wieviel williger ist Gott, uns alles zu geben, was wir brauchen, wenn wir ihn dringend darum bitten (8)?
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

× 2 = 6