Fragebogen: Hebräer 11,29 – 40 (Sonderlektion 5)

Download

Der Glaube, der die Welt überwindet

„Durch den Glauben gingen sie durchs Rote Meer wie über trockenes Land.“

(Hebräer 11,29a)

  1. Auf welches unüberwindbare Hindernis stießen die Israeliten nach ihrem Auszug aus Ägypten? Wie überwanden sie es (29; 2.Mose 14,10-16.22). Was bedeutet das Rote Meer für uns?
  2. Worin bestand die Schwierigkeit bei der Eroberung von Jericho und warum war diese für die Einnahme von Kanaan so wichtig (Jos 6)? Welche Anweisung gab Gott den Israeliten und warum war es schwierig, diese Strategie zu befolgen? Wie kam es dazu, dass die Mauern Jerichos schließlich fielen (30)?
  3. Wer war Rahab (Jos 2)? Wie konnte sie gerettet werden (31)? Welchen Maßstab Gottes für die Rettung eines Menschen lehrt dieses Ereignis?
  4. Warum beschreibt der Verfasser nicht auch den Glauben der vielen anderen Helden des Glaubens (32; 12,1)? Betrachte die hier erwähnten Siege der Helden, die sie durch ihren Glauben erlangt haben (33-35a).
  5. Welche anderen Arten des Glaubens zählt der Verfasser danach auf (35b-38)? Welche Leiden hatten diese Gläubigen auf der Erde? In welchem Sinn ist die Welt ihrer nicht wert?
  6. Was haben die Vorfahren und die Helden des Glaubens empfangen, und was haben sie nicht erlangt (39)? Warum?
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 ÷ 2 =