Fragebogen: 1. Mose 45,1 – 50,26

Download

Josefs Glaube

„Ihr gedachtet es böse mit mir zu machen, aber Gott gedachte es gut zu machen, um zu tun, was jetzt am Tage ist, nämlich am Leben zu erhalten ein großes Volk.“

(1. Mose 50,20)

  1. Wie reagierte Josef, nachdem er Judas Bitte für Benjamin gehört hatte? Wie reagierten die Brüder und wie beruhigte Josef sie? Wie betrachtete er die Tatsache, dass er Sklave in Ägypten geworden war (5-8)? Was können wir hier über Gott lernen? Und über Josefs Glauben?
  2. Wie wurde die Beziehung zwischen Josef und den Brüdern wiederhergestellt (9-15)? Wie reagierte Jakob auf die Nachricht (26.27)? Was zeigt es über Jakob, dass er doch Gott fragte (46,1)? Welchen Plan hatte Gott mit Jakobs Familie (46,2-4)?
  3. Wie betrachtete Josef seine Stellung in Ägypten (45,8)? Was sagt das über die Haltung, die er wohl gegenüber Menschen, Dingen und gegenüber Gott hatte? Wie lange dauerte die Hungersnot noch (45,11)? Denke über seine Weisheit nach, mit der er seiner Familie geistlich und praktisch half (46,31-47,12).
  4. Wie ging Josef mit den Menschen in Ägypten um, die wegen der Hungersnot am Verhungern waren (47,13-26)? Wie reagierten die Menschen auf diese Behandlung und warum (25)? Wie bewies Josef seine Loyalität gegenüber dem Pharao (47,20.23.24)? Was offenbart das über Josef?
  5. Wie segnete Jakob Josef und seine Söhne (48,8-22)? Welche Bedeutung hat das?
  6. Warum wurden Josefs Brüder nach Jakobs Tod ängstlich? Welche Bitte richteten sie an Josef (50,15-18)? Was lehrte Josef sie? Was können wir über Josefs Glauben lernen (50,19-21)? Welche Hoffnung pflanzte Josef seiner Familie ein (22-26)?
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 × = 21