Fragebogen: 1. Mose 33,17 – 35,29

Download

Jakob kehrt nach Bethel zurück

„Und lasst uns aufbrechen und nach Bethel ziehen, dass ich dort einen Altar errichte dem Gott, der mich erhört hat zur Zeit meiner Trübsal und mit mir gewesen ist auf dem Wege, den ich gezogen bin.“

(1.Mose 35,3)

  1. Warum ließ Jakob sich wohl in Sukkot in der Nähe von Sichem nieder? Was denkst du, warum er nicht bis nach Bethel ging (31,13; 28,20-22)?
  2. Beschreibe das Ereignis, das Jakob zwang, Sichem zu verlassen (34,1-31). Wie reagierte Jakob auf die Taten seiner Söhne (30.31; vgl. 49,5-7)?
  3. Was sagt Gott Jakob in der schwierigen Situation? Was bedeutete es für Jakob, nach Bethel zurückzukehren (28,10-22; 31,13; 35,1.3)? Welche Vorberei­tungen trafen er und seine Familie, bevor sie nach Bethel gingen? Warum verfolgte ihn niemand, obwohl er sich viele Feinde gemacht hatte?
  4. Was tat Jakob, als er in Bethel ankam, und warum nannte er den Ort El-Bethel (6.7)? Was zeigt das über seinen Glauben? Wie segnete Gott Jakob noch einmal (9-15)? Welche erfreulichen und traurigen Ereignisse erlebte Jakob noch in dieser Zeit (8.16-29)?
  5. Warum sandte Gott Jakob nach Ägypten (46,1-4)? Betrachte die Begegnung Jakobs mit dem Pharao (47,7-10). Was zeigt uns das über Jakobs Glauben und sein Leben? Lies 49,29-33. Warum wollte Jakob in Kanaan begraben werden (Hebr 11,9.10)?
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 77 = 87