Fragebogen: 1. Mose 16,1 – 16

Download

Du bist ein Gott, der mich sieht

„Und sie nannte den Namen des Herrn, der mit ihr redete: Du bist ein Gott, der mich sieht. Denn sie sprach: Gewiss habe ich hier hinter dem hergesehen, der mich angesehen hat.“

(1.Mose 16,13)

  1. Wie dachte Sarai über ihre Situation und über Gott und warum (1.2a)? Was hatte Gott verheißen und wieviel Zeit war seitdem vergangen (3; 12,2)?
  2. Welchen Vorschlag machte sie Abram (2b)? Wie reagierte Abram darauf, und weshalb war das problematisch? Was zeigt dies über seine geistliche Lage?
  3. Wie verhielt sich Hagar, nachdem sie schwanger geworden war (4)? Wie sehr litt Sarai darunter und was tat sie (5.6b)? Wie ging Abram damit um (6a)? Wie hatte ihr eigenmächtiges Handeln ihre Familie in eine Krise gestürzt?
  4. Wer erschien Hagar in der Wüste und welche zwei Fragen stellte er ihr (7.8a)? Wozu forderte er sie auf und welche Verheißung und Prophezeiung gab er ihr (9-12)? Was bekannte Hagar schließlich (13.14)?
  5. Welche Konsequenzen ergaben sich durch Abrams eigenmächtiges Handeln? Was können wir über Gott lernen, der Abram half?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 14 = 22