Fragebogen: 1. Korinther 15,1 – 11 (Sonderlektion)

Download

Dass er auferweckt worden ist

„und dass er auferweckt worden ist am dritten Tage nach der Schrift.“

(1. Korinther 15,4b)

  1. Woran erinnert Paulus die Christen in Korinth schließlich (1)? Warum ist es so wichtig, das Evangelium in seiner ursprünglichen Gestalt festzuhalten und darin fest zu stehen?
  2. Was beinhaltet das Evangelium, das Paulus ihnen als erstes weitergegeben hatte (3.4)? Was drücken die Worte „gestorben“, „begraben“, „auferstanden am dritten Tag“ und „gesehen worden“ aus? Warum besagt der wiederholte Ausdruck „nach der Schrift“?
  3. Warum war es nötig, dass Jesus gestorben ist (Röm 3,23; 5,12.19; 6,23; Jak 1,15; Offb 21,8)? Was hat Jesu Tod für uns bewirkt (Joh 3,16; Röm 6,23b; 1.Petr 2,24)? Welche Bedeutung hat Jesu Auferstehung für uns (Apg 2,23.24; Apg 4,12; Joh 5,24)?
  4. Welche Zeugen nennt Paulus, die den auferstandenen Christus gesehen haben (5-8)? Wie begegnete der auferstandene Christus Kephas und wie wurde er dadurch verändert (Joh 20,19.20; 21,4-22; Mk 14,72; Apg 4,18.19)? Wie wurden die Zwölf verändert (Mk 16,20)?
  5. Warum hielt Paulus sich nicht für wert, ein Apostel genannt zu werden (8; Apg 8,1-3)? Welche Gnade empfing er und wie wirkte sie sich auf sein Leben aus (vgl. Apg 9,1.2.5.15)? Wie beeinflusst das Evangelium dein Leben? Wie kannst du ein Zeuge der Auferstehung sein?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

77 − 73 =