Fragebogen: Johannes 17,1 – 26 (Teil 1 – Verse 1-5)

Download

Jesu Gebet als Hoherpriester

„Vater, die Stunde ist gekommen: Verherrliche deinen Sohn,
auf dass der Sohn dich verherrliche.“

(Johanns 17,1b)

  1. Warum betete Jesus, dass die Stunde gekommen war (1; Joh 1,29)? Wie wollte Jesus Gott verherrlichen?
  2. Welche Macht ist Jesus gegeben (Mt 11,27; Mt 28,18)? Wofür gebrauchte Jesus diese Macht?
  3. Was ist das ewige Leben (3)? Was bedeutet es, den wahren Gott und Jesus, den er gesandt hat, zu erkennen? Wie hatte Jesus während seiner Zeit auf der Erde den Vater verherrlicht (4)? Wofür betet Jesus im Vers 5?
  4. Wie fasste Jesus sein Werk auf Erden zusammen? Wie hatte er seinen Jüngern den Vater offenbart? Was haben die Jünger erkannt (6-8)?
  5. Betrachte die Verse 9-12. etrachte Was bedeutet es, dass die Jünger Gott gehören? Wie wurde Jesus in ihnen verherrlicht? Wie hatte Jesus sie in der Welt bewahrt und wie betete er für sie?
  6. Was war das Gebetsanliegen Jesu für seine Jünger (13)? Wie war das Verhältnis der Jünger zur Welt (14-16)? Wie sollten sie geheiligt werden (17.19)? Welchen Auftrag hatte Jesus für sie (18; Mt 28,19.20)?
  7. Lies die Verse 20-23. Für wen betete Jesus nun? Mit welchem Anliegen betete er für sie? Welchen Einfluss sollten seine Jünger in der Welt ausüben? Was sagt Vers 24 über Jesus? Was war sein letztes Anliegen für die Jünger? Was kannst du persönlich von Jesu Gebet lernen? Welche Bedeutung hat Jesu Gebet für uns als Gemeinde?
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 × 1 =