Fragebogen: 1. Johannes 1,1 – 10 (Teil 1: Verse 1-4)

Download

Christliche Gemeinschaft

“Was wir gesehen und gehört haben, das verkündigen wir auch euch, damit auch ihr mit uns Gemeinschaft habt; und unsere Gemeinschaft ist mit dem Vater und mit seinem Sohn, Jesus Christus.“

(1,3)

  1. Was weißt du über den Gnostizismus, der die frühe Gemeinde plagte? Warum war die Idee, dass der Geist gut ist und alle Materie böse, den Christen zuwider, die Jesus als den Fleisch gewordenen Gott kennen (Joh 1,14; Hebr 4,15)?
  2. War war Johannes, der diesen Brief schrieb (1.2; Offb 1,1.2)? Was ist Johannes‘ Empfehlung als ein Augenzeuge, der Jesus bezeugen kann? Was wusste er über Jesus als Gott (1; Joh 1,1-3)? Wie erkannte er Jesus als Mensch (Joh 13,23)?
  3. Was ist “Gemeinschaft” oder Koinonia (3)? Wie praktizierte Jesus sie in seiner Lebzeit auf der Erde (Mk 2,16; 3,14; 10,45)? Wie praktizierten die ersten Christen sie (Apg 4,32-35)? Was bedeutet Koinonia im Neuen Testament (Phil 1,29; 3,10)?
  4. Was ist die Quelle der Kraft der christlichen Gemeinschaft (3.4; Gen 5,21-24)? Wie können wir diese Kraft erfahren (Mk 3,31-35; Mt 18,20)?
  5. Welche Bedeutung hat das Wort Gottes bei der Entstehung christlicher Gemeinschaft (1b.3; 1.Thess 1,8a; 2.Thess 3,1; 1.Kor 1,18)?
  6. Was lehren die Verse 5-7 über die christliche Lebensweise? Was bedeutet es, in der Finsternis zu wandeln? Und im Licht zu wandeln? Wozu hat Gott uns Christen berufen und was sollen wir tun (1.Petr 2,9)? Was behindert christliche Gemeinschaft? Wie können wir miteinander Gemeinschaft haben?
  7. Welche Verheißung Gottes können wir in den Versen 8-10 finden? Wie können wir mit der Sünde und Schuld umgehen, die unser Leben mit Gott und unsere Gemeinschaft miteinander beschädigt?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

40 ÷ = 5