Fragebogen: Markus 10,17 – 31

Download

Um das ewige Leben zu erben

„Und Jesus sah ihn an und gewann ihn lieb und sprach zu ihm: Eines fehlt dir. Geh hin und verkaufe alles, was du hast, und gib’s den Armen, so wirst du einen Schatz im Himmel haben, und komm und folge mir nach!“

(Mk 10,21b)

1. Welches ernsthafte Problem hatte der junge Mann, der vor Jesus auf die Knie fiel? Was für ein Mann war er (17-20; Mt 19,20; Lk 18,18)? Warum verwies Jesus ihn auf die Zehn Gebote? Wie reagierte der Mann darauf?

2. Wie betrachtete Jesus ihn (21)? Was fehlte ihm? Was meinte Jesus mit „komm, und folge mir nach“ und welche Belohnung versprach er ihm?

3. Wie reagierte der junge Mann (22)? Wie berührte Jesu Befehl sein wahres Problem? Wie können wir unsere Selbstsucht beherrschen (vgl. Spr 30,8b.9a; Mt 6,19-21; 1. Tim 6,10; 2. Kor 8,9)? Welche Prinzipien kannst du von diesen Versen lernen?

4. Warum entsetzten sich die Jünger (23.24)? Wie reagierte Jesus auf ihre Verwunderung? Warum ist es für einen Reichen so schwer, in das Reich Gottes zu kommen? Warum entsetzten sich die Jünger noch viel mehr (26)? Was lehrt Jesus im Vers 27 über den Weg der Errettung?

5. Was hatte Petrus im Sinn (28)? Was versprach Jesus ihm und allen Gläubigen (29-31)? Wie ermutigt Jesus uns mit dieser Verheißung dazu, ihm entschlossen nachzufolgen (vgl. 1. Petr 1,6.7; Röm 8,18)? Was bedeutet Vers 31?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

÷ 1 = 5