Fragebogen: Markus 7,24 – 37

Download

Jesus bewundert den Glauben einer heidnischen Frau

„Und er sprach zu ihr: Um dieses Wortes willen geh hin, der böse Geist ist von deiner Tochter ausgefahren.“

(Mk 7,29)

1. Wohin ging Jesus mit seinen Jüngern und warum wollte er seine Anwesenheit dort geheim halten (24)? Welches Problem hatte die Frau, die zu Jesus kam? Worum bat sie ihn und mit welcher Haltung (25.26)?

2. Wie antwortete Jesus ihr zuerst (27)? Wer sind die „Kinder“ und wer die „Hunde“? Was wollte Jesus sie damit lehren?

3. Was antwortete die Frau (28)? Was waren die „Brosamen“, um die sie Jesus bat? Was können wir hier über Demut lernen? Fallen dir andere Menschen ein, die demütigen Glauben hatten und Gottes Barmherzig­keit erlangten (4. Mose 12,3; Lk 1,38; Jak 4,6; Jes 66,2b)?

4. Wie reagierte Jesus? Was können wir hier über die Art des Glaubens lernen, die Jesus bewundert und segnet (29.30)?

5. Wohin ging Jesus danach und wen brachten die Menschen dort zu ihm (31.32)? Welche Veränderung hatte es in dieser Gegend offensichtlich gegeben (vgl. 5,1.17)? Was tat Jesus daraufhin (33.34)? Wie offenbart das seine Liebe und sein Verständnis für diesen hilflosen Mann? Was war das Ergebnis (35)?

6. Welche Anweisung gab ihnen Jesus? Wie reagierten die Leute? Was offenbart dieses Ereignis darüber, wer Jesus ist (vgl. Jes 35,5.6)?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× 1 = 4