Fragebogen: Markus 5,21 – 43

Download

Glaube nur

„Jesus aber hörte mit an, was gesagt wurde, und sprach zu dem Vorsteher: Fürchte dich nicht, glaube nur!“

(5,36)

1. Beachte, wo dieses Ereignis stattfand. Wer war Jairus und was war sein Problem? Welche Bitte richtete er an Jesus und wie offenbart das seinen Glauben und Demut?

2. Wie reagierte Jesus (24a)? Warum war Jesus bereit, die fordernde Menge zu verlassen und mit Jairus zu gehen?

3. Was war das Problem der Frau (24b-26)? Wie lange war sie krank gewesen und wie hatte sie Hilfe gesucht? Warum mag sie fatalistisch gewesen sein?

4. Welche Glaubensentscheidung traf sie und wie führte sie sie aus (27.28)? Was war das Ergebnis ihrer Glaubenstat (29)? Welche Veränderung bedeutete das für ihr Leben? Was können wir von ihr lernen?

5. Warum fragte Jesus, wer seine Kleider berührt hatte? Was tat sie schließlich? Warum war das Bekenntnis wichtig für sie? Wie segnete Jesus sie? Warum müssen auch wir ein klares Glaubensbekenntnis haben (Röm 10,9.10)?

6. Lies Vers 35. Was passierte, während Jesus die Frau heilte? Wie hätte der Rat der Boten Jairus‘ Glauben zerstören können? Wie half Jesus Jairus (36)? Warum sagte er: „Fürchte dich nicht“? Wie konnte die Szene bei ihm zu Hause neue Angst bewirken (38)? Was bedeutet es, nur zu glauben?

7. Wie schuf Jesus eine Atmosphäre des Glaubens? Was sagte und tat er? Mit welchem Ergebnis? Was können wir von diesem Ereignis über „Glaube nur“-Glauben lernen?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 2 =