Fragebogen: Nehemia 8,1 – 10,40 (Teil 1: Kapitel 8)

Download

So wollen wir es im Haus unseres Gottes an nichts fehlen lassen

Denn die Israeliten und die Leviten sollen die Abgaben von Getreide, Wein und Öl herauf in die Kammern bringen. Dort sind die heiligen Geräte und die Priester, die da dienen, und die Torhüter und Sänger. So wollen wir es im Haus unseres Gottes an nichts fehlen lassen.

(10,40)

I. Israel tat Buße, als es das Gesetz Gottes hörte (Kap. 8)

1. Was tat der Priester Esra (1-5)? Welche Haltung hatte das Volk (3b.5.6)? Wie halfen die Leviten dem Volk (7.8)? Welche Wirksamkeit geschah unter dem Volk (9a)?

2. Warum halfen Nehemia, Esra und die Leviten dem Volk, nicht mehr zu weinen (9b-11)? Wie war Gottes Herz, als er das Volk wegen ihrer Sünde weinen sah (10)? Welche Freude empfängt man, wenn man Buße tut? Warum freute sich das Volk so sehr (12)?

3. Was erkannten die Häupter, die Priester und Leviten, als Esra sie das Gesetz Gottes unterrichtete (13-18)? Welche Bedeutung hat es, dass sie wieder das Laubhüttenfest feierten?

II. Israel traf mit Gott eine feste Abmachung (Kap. 9-10)

4. Wie wirkte sich das Bibelstudium unter dem Volk Israel aus (9,1-3)? Wer unter den Leviten lobte den Herrn, und wie lobten sie ihn (9,4-6)?

5. Was tat Gott für Israel, bis sie nach Kanaan ankamen (9,7-15)? Wie hochmütig waren sie (9,16-18)? Wie oft wiederholte sich die Barmherzigkeit Gottes und der Hochmut der Israeliten (9,19-31)?

6.Betrachte ihr Bekenntnis zu ihrer eigenen Lage und der Beherrschung durch heidnische Könige (9,32-36). Wie elend war ihre Lage?

7. Was wollten sie tun, nachdem sie auf ihre Vergangenheit zurückgeblickt hatten (10,1)? Wer nahm an der festen Abmachung teil (10,2-28)? Fasse die drei Dinge zusammen, zu denen sie sich fest entschlossen (29-40). Was für ein Herz hatten sie nun für den Tempel Gottes?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

28 − = 23