Fragebogen: Nehemia 1,1 – 2,20

Download

Lasst uns die Mauern Jerusalems wieder aufbauen!

Und ich sprach zu ihnen: Ihr seht das Unglück, in dem wir sind, dass Jerusalem wüst liegt und seine Tore mit Feuer verbrannt sind. Kommt, lasst uns die Mauern Jerusalems wieder aufbauen, damit wir nicht weiter ein Gespött seien!

(2,17)

  1. Wann lebte Nehemia und welche Aufgabe hatte er (1,1.11b)? Wie ging es den Juden und der Stadt Jerusalem nach dem Bericht von Hanani (2.3; Esr 4,23)? Was bedeutete es für das Volk Israel, dass die Mauern Jerusalems zerbrochen waren?
  2. Wie reagierte Nehemia, als er von dem Zustand Jerusalems hörte (4)? Denke über sein Gebet mit Fasten nach. Was glaubte er von Gott (5)? Was bekannte er vor Gott, und an welcher Verheißung hielt er fest (6-10)? Wofür betete er schließlich (11)?
  3. Was kannst du hier von Nehemia lernen? Wie betrachtest du den geistlichen Zustand deines Lebens? Und unserer Gemeinde?
  4. Wann und wie bat Nehemia den König um die Rückkehr nach Jerusalem (2,1-5)? Wie erlaubte der König Nehemia die Rückkehr (6-9)?
  5. Was tat Nehemia zuerst nach seiner Rückkehr (10-15)? Wie ermutigte er die Ältesten dazu, die Mauern Jerusalems wieder aufzubauen (16-18a)? Wie reagierten sie (18b)? Was taten die Feinde, die davon erfuhren (19)? Welche Zuversicht hatte Nehemia aber (20)?
  6. Welche Bedeutung hatte es für das Volk Israel, die Mauern Jerusalems wieder aufzubauen? Wie können wir die geistlichen Mauern unserer Gemeinde wieder aufbauen? Und für den Bau der Mauer des Reiches Gottes in unserer Stadt und in Deutschland gebraucht werden?
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 4 = 1