Fragebogen: Galater 4,8 – 31 (Teil 2: 21-31)

Download

Paulus gebar abermals unter Wehen

„Meine lieben Kinder, die ich abermals unter Wehen gebäre, bis Christus in euch Gestalt gewinne!“

(Gal 4,19)

1. Wie hatten die Galater zu der Zeit, als sie Gott noch nicht kannten, gelebt und was war die grundlegende Ursache dafür gewesen (8)? Welche Gnade bekamen sie aber, als sie Gott erkannten (9a)? Was befürchtete Paulus (9b-11)?

2. Wie bat Paulus sie zu werden (12a; vgl. Apg 26,29)? Wie hatte er sich ihnen gegenüber verhalten und was bedeutet das?

3. Wie hatten sie früher Paulus aufgenommen (12b-15)? Wie hatten sie aber nun ihre Haltung ihm gegenüber verändert und wie war es dazu gekommen (16-18)? Warum erinnerte Paulus sie an die Vergangenheit?

4. Was für ein Herz hatte Paulus für sie (19a)? Was kommt durch seine Worte „unter Wehen gebäre“ zum Ausdruck (19.20)? Was können wir hier von Paulus lernen?

5. Mit welchem Gleichnis erklärte Paulus den Unterschied zwischen dem Gesetz und der Verheißung (21-27)? Was wollte er sie damit lehren (28-31)?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 ÷ = 16