Fragebogen: Lukas 24,1 – 53

Download

Jesu Auferstehung

„Musste nicht Christus dies erleiden und in seine Herrlichkeit eingehen?“

(26)

1. Worüber waren die Frauen bekümmert, als sie zum Grab kamen (1-4a)? Wer trat zu ihnen und was verkündeten sie (4b-6a)? Woran erinnerten sie die Frauen (6b.7)? Wie konnten sie an die Auferstehung Jesu glauben, und wem gaben sie diese Nachricht weiter (8-10)? Wie reagierten die Jünger darauf (11.12)?

2. Wovon redeten die zwei Emmausjünger und wer ging mit ihnen (13-15)? Warum erkannten sie Jesus, der sie begleitete, nicht (16)? Was berichteten sie über Jesus (17-24)? Warum gingen sie heim, obwohl ihnen einige Frauen die Auferstehung verkündigt hatten?

3. Weshalb tadelte Jesus sie (25)? Wie hat die Schrift den Tod und die Auferstehung Jesu vorausgesagt (26.27; vgl. Ps 16,8-11)? Welche Bedeutung hat Jesu Leiden für uns (Jes 53,4-6)?

4. Wann wurden ihre Augen geöffnet, sodass sie Jesus erkennen konnten (28-31)? Jesus legte ihnen die Schrift aus. Wie wirkte dies in ihren Herzen (32)? Was taten sie danach (33-35)? Wie half Jesus ihnen dabei, den Auferstehungsglauben zu erlernen?

5. Wie bestätigte Jesus seinen Jüngern die Auferstehung (36-43)? Was ließ er sie dann erkennen (44-47)? Warum soll die Buße zur Sündenvergebung unter allen Völkern gepredigt werden? Welchen Sinn hat es, dass dies gerade in Jerusalem seinen Anfang nahm?

6. Wer soll diese Aufgabe tragen (48)? Wie konnten sie dies tun (49)? Was tat Jesus danach (50.51)? Wie wurden die Jünger Jesu verändert (52.53)?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

51 − = 45