Fragebogen: Lukas 7,1 – 17

Download

Jüngling, ich sage dir, steh auf!

„Und er sprach: Jüngling, ich sage dir, steh auf!“

(14b)

1. Um welche Hilfe wurde Jesus von einem Hauptmann gebeten, als er nach Kapernaum kam (1-3)? Was sagt Vers 2 über die Beziehung des Hauptmanns zu seinem Knecht? Was meinst du, weshalb er die Ältesten der Juden zu Jesus sandte?

2. Was für ein Mann war der Hauptmann nach der Schilderung der Ältesten der Juden (4.5)? Was ließ er Jesus sagen, als er in der Nähe des Hauses war und warum tat er das (6.7a)? Wie dachte er über sich selbst und über Jesus?

3. Welche Bitte richtete der Hauptmann Jesus aus, damit sein kranker Knecht geheilt werden konnte (7b)? Welchen Glauben hatte er hinsichtlich der Macht und Autorität des Wortes Jesu (8)? Warum wunderte sich Jesus über seinen Glauben (9)? Wie wurde sein Glaube gesegnet (10)?

4. Auf wen traf Jesus in der Stadt Nain (11.12)? Wie traurig musste die Witwe gewesen sein und welche Bedeutung musste das Wort Jesu für sie gehabt haben (13)?

5. Wie weckte Jesus den toten Jüngling auf (14.15)? Beschreibe die Macht des Wortes Jesu. Welche heutigen Menschen repräsentiert der tote Jüngling? Wer ist Jesus, der ihn wieder lebendig machte?

6. Was haben die Menschen durch dieses Ereignis über Gott erkannt (16)? Wie wurde diese Kunde von Jesus verbreitet (17)?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× 2 = 12