Fragebogen: Lukas 5,12 – 26

Download

Deine Sünden sind dir vergeben

„Und als er ihren Glauben sah, sprach er: Mensch, deine Sünden sind dir vergeben“

(20)

1. Wer kam zu Jesus, als er in einer Stadt war (12a; 3.Mose 13,45.46)? Worum bat er ihn und wie (12b)? Was zeigt sein Kommen zu Jesus? Warum bat er Jesus um Reinigung und nicht um Heilung?

2. Wie nahm Jesus seine Bitte an (13)? Warum schickte er ihn zum Priester (14)?

3. Wie breitete sich die Kunde von Jesus aus (15)? Was tat Jesus in dieser Zeit (16)?

4. Wer war anwesend, als Jesus lehrte und warum (17a.21)? Welche Kraft war mit ihm (17b)?

5. Wie brachten die Männer den Gelähmten (18)? Woran scheiterten sie zunächst (19a)? Wie konnten sie sich doch einen Zugang verschaffen (19b)?

6. Was sah Jesus in ihrer Handlung (20a)? Woran haben sie geglaubt? Was können wir von ihnen lernen? Was sagte Jesus zu dem Gelähmten und warum 20b)? Weshalb ist die Sünde das größere Problem?

7. Welchen Anstoß nahmen die religiösen Leiter an Jesu Wort „deine Sünden sind dir vergeben” (21)? Wie wurde hierdurch die Vollmacht demonstriert, dass Jesus den Menschen die Sünden vergibt (22-25)? Was erkannten die Leute an Jesus (26)? Wie veränderte die Macht der Sündenvergebung Jesu den Gelähmten?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

48 ÷ 6 =