Fragebogen: 2. Korinther 4,1 – 18 (Sonderlektion – Jahreswechsel 2014/15)

Download

Das Evangelium, Gottes Herrlichkeit im Angesicht Jesu Christi

„Denn Gott, der sprach: Licht soll aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsre Herzen gegeben, dass durch uns entstünde die Erleuchtung zur Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes in dem Angesicht Jesu Christi.“

2.Kor 4,6

1. Worauf bezieht sich „dieses Amt” und wie haben wir es empfangen (1; 3,7-11)? Was verursacht, dass Evangeliumsarbeiter müde werden, und wie hält uns „dieses Amt“ davon ab (1-2)? Wie sollten wir dieses Amt ausüben?

2. Warum nehmen manche Leute das Evangelium nicht an, obwohl es klar verkündigt wird (3-4)? Was erleuchtet das Licht des Evangeliums? Wie unterscheidet sich die Herrlichkeit Christi von der weltlichen Herrlichkeit, mit der der Satan Menschen verblendet? Was ist der Hauptpunkt bei der Predigt des Evangeliums?

3. Lies Vers 6. Wie erleuchtet Gott die Herzen derer, die glauben (1. Mose 1,3; Joh 3,19-21)? Wie wird die Herrlichkeit Gottes in dem Angesicht Jesu Christi sichtbar (Joh 1,14; 3,14-16; Hebr 2,17; Phil 2,6-11)?

4. Welches Bild gebrauchte Paulus, um die Beziehung zwischen dem Evangelium und den Evangeliumsarbeitern zu beschreiben (7)? Warum gab Gott diesen Schatz in irdene Gefäße? Wie leben Evangeliumsarbeiter diese Wahrheit aus (8-9)? Was bedeutet „Wir tragen allezeit das Sterben Jesu an unserm Leibe“ (10)? Was sind die Folgen davon (11-12)?

5. Mit welcher Zuversicht können Evangeliumsarbeiter das Evangelium verkündigen (13-14)? Was ist das ultimative Ziel der Verkündigung des Evangeliums (15)? Mit welcher Hoffnung können wir trotz vieler Leiden vermeiden, müde zu werden (16-18)?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 5 =