Fragebogen: 2. Korinther 4,16 – 5,10

Download

Das ewige Haus im Himmel

„Denn wir wissen: wenn unser irdisches Haus, diese Hütte, abgebrochen wird, so haben wir einen Bau, von Gott erbaut, ein Haus, nicht mit Händen gemacht, das ewig ist im Himmel.“

(5,1)

 1. Warum wiederholte Paulus, dass er nicht müde wird (4,16)? Erkläre die Begriffe der „äußere“ und der „innere“ Mensch. Wie bewertete Paulus Trübsal (17)? Wie konnte er sie so bewerten (18)? Worauf beziehen sich jeweils das Sichtbare und das Unsichtbare?

2. Was wissen wir (5,1)? Wofür steht „unser irdisches Haus, diese Hütte“? Wofür steht das ewige Haus und welches Merkmal hat es? Welche Bedeutung hatte das für Paulus, der das Evangelium unter Leiden verkündigt hat?

3. Warum seufzte Paulus und wonach sehnte er sich (2)? Wer ist der, der nackt ist (3)? Beschreibe das Leben in dieser Hütte (4a). Worauf hofft Paulus dennoch (4b)? Was ist die Grundlage unserer Hoffnung (5)?

4. Wie ist unser Verhältnis zu dem Herrn, solange wir im Leibe wohnen (6)? Was bedeutet es, „fern von dem Herrn“ zu sein? Wie leben wir doch (7)? Was wünschen wir uns in dieser Lage (8)?

5. Wie lebten sie mit dieser Hoffnung (9)? Warum sollen wir so leben (10)? Welche Bedeutung hat unser Leben für die Ewigkeit?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + = 15