Fragebogen: Apostolisches Glaubensbekenntnis 04 (Johannes 1,14; 18,1-11)

Download

Der Mensch Jesus Christus

„Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.“

Johannes 1,14

1. Falls du dich noch erinnern kannst, rekapituliere die Kernaussage der letzten Lektion und was es für uns und für dich bedeutet. Im Studium des apostolischen Glaubensbekenntnisses beschäftigen wir uns heute mit folgendem (sehr weihnachtlich klingendem) Ausschnitt: „empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria.“ Welche Textstellen in der Bibel belegen diese Aussage?

 

2. Genau. Die einschlägigen Textstellen sind natürlich Matthäus 1 und Lukas 1 und auch Jesaja 9,5a. Da wir aber noch nicht Weihnachten haben, werden wir diese Texte nur am Rande streifen. Was lehrt der Begriff „empfangen durch den Heiligen Geist“ über das Wesen Jesu (Lukas 1,35; Jesaja 9,5a)?

 

3. Warum ist es signifikant, dass das apostolische Bekenntnis die Jungfrau Maria erwähnt, und was macht sie so bedeutsam? Was lehrt die Aussage „geboren von der Jungfrau Maria“ über das Wesen Jesu (Johannes 1,14)? Welche zwei Naturen Christi werden also in der Bibel gelehrt und einander gegenübergestellt? Lies Johannes 18,1-11. Kannst du die eben besprochenen Gegensätze in diesem Text erkennen?

 

4. (ein wenig historische Theologie zum Schluss) Welche Schwierigkeiten hat die Lehre, dass Jesus vom Heiligen Geist empfangen ist und von der Jungfrau Maria geboren ist, verursacht? Zu welcher biblischen Lösung kamen die Kirchenväter während dem Konzil von Chalcedon? Was wird in diesem Bekenntnis über Jesu Wesen zusammengefasst? Was bedeutet das für dich?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × = 8