Fragebogen: Hosea 4,1 – 6,3

Download

Lasst uns danach trachten, den Herrn zu erkennen

„Lasst uns darauf achthaben und danach trachten, den Herrn zu erkennen; denn er wird hervorbrechen wie die schöne Morgenröte und wird zu uns kommen wie ein Regen, wie ein Spätregen, der das Land feuchtet.“

(6,3)

 

1. Warum schalt der Herr die Israeliten (1.2)? Wie würde Gott ihr Land und Meer behandeln (3; Jer 5,25)?

2. Wen sollte man schelten und zurechtweisen (4.5)? Was war die Sünde der Priester und wie würde Gott sie bestrafen(6-10)? Wie beeinflusste ihre Sünde das Volk?

3. Was tat das Volk (11)? Wie trieb es Götzendienst (12.13)? Wie behandelte Gott sein Volk (14-19; 5,1-3)? Worauf sollte Juda achten (15)?

4. Warum kehrte das Volk nicht zu Gott zurück (4-7)? Was sollte Juda umgehend erfahren (8.9)? Warum zogen Juda und Ephraim sich jeweils Gottes Zorn zu (10-12)?

5. Bei wem suchte Ephraim Hilfe, als er seine Krankheit fühlte (13a)? Wie war das Resultat (13b.14)? Warum verhängte Gott das Gericht auf diese Weise (15)?

6. Wie können wir geheilt werden, die wir unter der Sünde leiden (6,1.2a)? Wozu richtet Gott uns auf (2b)? Wie können wir in der Lage sein, vor Gott zu leben (3)? Denke über die Liebe Gottes nach, der wartet, bis sein Volk umkehrt.

 

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 58 = 66