Fragebogen: Apostolisches Glaubensbekenntnis 01 (Johannes 4,43 – 54)

Download

Ich glaube…

„Da merkte der Vater, dass es die Stunde war, in der Jesus zu ihm gesagt hatte: Dein Sohn lebt. Und er glaubte mit seinem ganzen Hause.“

(Joh 4,53)

1. Herzlichen Glückwunsch zum Studium des Apostolischen Bekenntnisses! Bitte diese folgenden Fragen nur kurz beantworten: Was sind deine Erwartungen bezüglich des Studiums des Bekenntnisses? Worum geht es in diesem Bekenntnis und was kannst du bezüglich der Geschichte des Bekenntnisses herausfinden? (Anmerkung: Ja, genau. Googeln kann weiterhelfen und ist erlaubt, aber bitte nicht zu lange im Internet surfen)

2. Das berühmte Bekenntnis beginnt mit den Worten „ich glaube“. Warum? Was ist Glaube? Welche Bibelstellen außer Hebräer 11,1 fallen dir ein, um Glauben biblisch zu definieren?

3. Fasse in wenigen Sätzen den Kontext des heutigen Textes in Johannes 4 zusammen. Was war laut Vers 46 vorher in Kana geschehen und wie weit ist Kana von Kapernaum entfernt? Was lehrt Vers 48 über das Problem des Glaubens, wie Jesus es sah (Joh 2,23.24)? Wie reagierte der Mann auf diese „Diagnose“ Jesu?

4. Vers 50 erwähnt, dass der königliche Beamte glaubte. Was genau glaubte er und wie äußerte sich das? Was tat er, nachdem ihm seine Diener berichtet hatten, dass es seinem Kind besser ging? Zu welcher Schlussfolgerung kam er? In Vers 53 heisst es schon wieder, dass er glaubte. Was ist der Unterschied zwischen seinem Glauben in den Versen 50 und 53?

5. Zusatzfragen (nicht obligatorisch aber zur Vertiefung): in welchem Verhältnis stehen Glauben und Denken im heutigen Text? (John Piper sagte: „ich wünsche mir, dass ihr wirklich tief nachdenkt aber nicht zu beeindruckt von euch selbst seid, wenn ihr es tut.“) Manche Leute gebrauchen den Satz „der Glaube schenkt mir Kraft“. Was denkst du über diesen Satz und warum?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 9 =