Fragebogen: Offenbarung 11,1 – 19

Download

Zwei Zeugen

„Und ich will meinen zwei Zeugen Macht geben, und sie sollen weissagen tausendzweihundertundsechzig Tage lang, angetan mit Trauerkleidern.“

(11,3)

1. Was wurde Johannes gegeben und gesagt (1)? Was deutet hier der Begriff „messen“ an? Warum sollte der äußere Vorhof des Tempels nicht gemessen werden (2)? Für wen stehen die „Heiden“ hier? Erkläre den Ausdruck: „die heilige Stadt werden sie zertreten zweiundvierzig Monate lang“.

2. Welche Macht will Gott seinen zwei Zeugen geben (3)? Was sagen die Bezeichnungen „tausendzweihundertundsechzig Tage“ und „Trauerkleider“ aus? Wodurch werden die zwei Zeugen symbolisiert (4; Sach 4,2-6)? Was sagt dies über den Auftrag der Gemeinde?

3. Wie werden sie beschützt (5)? Welche Macht haben sie (6)? Was geschieht, wenn sie ihr Zeugnis vollendet haben (7-9)? Wie reagierten die Menschen auf den Tod von diesen zwei Zeugen und warum (10)?

4. Wann und welche Wendung geschah an ihnen (11.12)? Was geschah mit einem Teil der Menschen und wie reagierten die anderen Menschen darauf (13)? Was kündigt Vers 14 an?

5. Was geschah, als der siebte Engel seine Posaune blies (15)? Wofür dankten die vierund­zwanzig Ältesten Gott (16.17)? Was war ihr Anliegen (18)? Wie antwortete Gott darauf (19)? Was bedeutet es, dass die Lade seines Bundes in dem Tempel sichtbar wurde?

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

96 ÷ = 24