Fragebogen: Galater 5,13 – 26 zu Pfingsten 2013, Sonderlektion 2

Download

Die Frucht aber des Geistes ist …

„Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Keuschheit; gegen all dies ist das Gesetz nicht.“

(22.23)

1. Welches Privileg haben wir als Kinder Gottes (13a)? Betrachte die Verse 13b-15. Wie könnte dieses Privileg missbraucht werden? Worum sollen wir uns mit der Freiheit bemühen?

2. Was sollen wir als Freie aktiv tun (16a)? Was können wir überwinden, wenn wir so leben (16b-18)?

3. Was sind die Werke des Fleisches (19-21a)? Denke über das Wesen des Menschen nach (Mk 7,20-23; Röm 7,18.19). Welche Mahnung gibt Paulus denjenigen, die so etwas tun (21b)?

4. Hier wird die Terminologie „Frucht“ gebraucht. Denke über die Bedeutung nach. Wie entsteht in der Natur Frucht (Mk 4,26-29)? Wie entsteht geistliche Frucht (Röm 5,1-5; Joh 14,17; 15,4)? Vergleiche die Frucht des Geistes mit den Gaben des Geistes (1.Kor 12,7-11).

5. Was ist die Frucht des Geistes (22.23a)? Erkläre eine nach der andern. Warum können wir so viel geistliche Frucht tragen, wie wir wollen (23b)?

6. Warum können die, die Christus Jesus angehören, nicht mehr nach den Begierden des Fleisches leben (24)? Was sollen wir kontinuierlich tun (25.26)?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

24 ÷ 4 =