Fragebogen: 1.Korinther 12,30 – 13,13 (Sonderlektion)

Download

Die Liebe …

Die Liebe ist langmütig und freundlich.“

(4a)

I. Und hätte ich die Liebe nicht … (12,30-13,3)

1. Betrachte die Verse 12,27-31. Von welchen Gaben in der Korinther Gemeinde ist hier die Rede? Wonach sollten sie streben? Wofür stehen „die größeren Gaben“? Worin unterscheidet sich die Liebe von den angestrebten Gaben? Worin besteht die Gemein­sam­keit der Liebe mit ihnen?

2. Betrachte die Verse 1-3. Was bedeutet „eine klingende Schelle“? Was besagen die Ausdrücke „und hätte die Liebe nicht“ und „so wäre ich nichts“ über uns Christen? In welcher Beziehung stehen die Gaben zu der Liebe?

II. Die Liebe ist … (4-7)

3. Betrachte Vers 4. Was versteht man im Allgemeinen unter der Liebe? Wie unterscheidet sich die Liebe hier von der Liebe im Allgemeinen (Joh 3,16)? Was ist unter allen Eigenschaften als erstes erwähnt? Warum (Röm 2,4)? Was sagen die Ausdrücke “die Liebe eifert nicht”, „die Liebe treibt nicht Mutwillen“, „sie bläht sich nicht auf” über die Liebe?

4. Beschreibe die anderen sechs Eigenschaften der Liebe (5.6). Was lehrt dies hinsichtlich dessen, wie wir die sündige Neigung in uns überwinden können (7)?

III. Die Liebe hört niemals auf (8-13)

5. In welcher Hinsicht ist die Liebe den anderen geistlichen Gaben gegenüber überragend (8-10)? Was bedeutet „wie ein Kind“ (11)? In welcher Weise veränderte Gottes Liebe Paulus’ Denkweise und sein Leben?

6. In welchem Maße kennen wir das Vollkommene, und was ist unsere Hoffnung (12)? Erläutere die Bedeutung der drei wesentlichen Elemente unsres christlichen Lebens (13). Warum ist die Liebe darunter das größte?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 1 =