Fragebogen: Matthäus 15,1 – 28

Download

Dein Glaube ist gross

Da antwortete Jesus und sprach zu ihr: Frau, dein Glaube ist groß.
Dir geschehe, wie du willst! Und ihre Tochter wurde gesund zu derselben Stunde.“

(15,28)

I.Was den Menschen unrein macht (1-20)

1. Was kritisierten die Pharisäer und Schriftgelehrten an den Jüngern (1.2)? Warum pflegten sie ihre Hände zeremoniell zu waschen (Mk 7,3.4)? Was übertraten sie jedoch (3-6)?

2. Wie tadelte Jesus sie (7)? Was sagt das Zitat von Jesaja über die Sünde (8.9)? Was macht den Menschen tatsächlich unrein (10.11)? Warum brauchen die Jünger die menschliche Autorität nicht zu fürchten (12-14)?

3. Warum macht das, was aus dem Mund herauskommt, den Menschen unrein, nicht das, was zum Mund hineingeht (15-18; Jer 17,9)? Was sind die Dinge, die aus dem Herzen herauskommen und den Menschen unrein machen? Wie kann man wirklich rein werden (Joh 15,3; Röm 12,1.2)?

II.Der Glaube der kanaanäischen Frau (21-28)

4. Worum bat eine kanaanäische Frau Jesus, als er in die Gegend von Tyrus und Sidon gekommen war (21.22)? Was schlugen die Jünger Jesus vor (23)? Was antwortete Jesus darauf (24)?

5. Mit welcher Haltung bat die Frau Jesus noch einmal um Hilfe (25)? Was antwortete Jesus hierauf und weshalb (26)? Wie war ihre Reaktion (27)?

6. Was erkannte Jesus an und wie segnete er sie (28)? In welcher Hinsicht war ihr Glaube groß? Was können wir von ihr lernen (23a.24.26.28)? Wie segnete Jesus sie?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

34 − = 25