Fragebogen Matthäus 9,18 – 26

Download

Sei getrost, meine Tochter

Da wandte sich Jesus um und sah sie und sprach: Sei getrost, meine Tochter, dein Glaube hat dir geholfen. Und die Frau wurde gesund zu derselben Stunde.“

(9,22)

I.Dein Glaube hat dir geholfen (18-22)
1. Wer kam zu Jesus und in welcher Haltung (18a)? Welche Hoffnung hatte er auf Jesus und wie konnte er sie hegen (18b)? Wie reagierte Jesus darauf (19)?

2. Was für eine Frau trat von hinten an Jesus heran? Denke über die Leiden der Frau nach, die seit zwölf Jahren den Blutfluss hatte (vgl. 3.Mose 15,25). Was tat sie und warum? Welcher Glaube zeigt sich darin?

3. Betrachte Vers 22. Wie nahm Jesus sie an? Wie segnete Jesus ihren Glauben? Was geschah mit der Frau (22c)?

II.Die Auferweckung von Jairus’ Tochter (23-26)
4. Wie war die Atmosphäre, als Jesus in das Haus des Vorstehers kam (23)? Was meinte Jesus, als er sagte: „… denn das Mädchen ist nicht tot, sondern es schläft“? Warum verlachte ihn das Volk (24)?

5. Wie machte Jesus das tote Mädchen lebendig (25)? Was kannst du hier über Jesus erkennen? Was bedeutet dies für dich?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 × 1 =