Fragebogen: Matthäus 8,18 – 34

Download

Da wurde es ganz stille

Da sagt er zu ihnen: Ihr Kleingläubigen, warum seid ihr so furchtsam? Und stand auf und bedrohte den Wind und das Meer. Da wurde es ganz stille“

(26)

I.Vom Ernst der Nachfolge (18-22)

1. Was sagte ein Schriftgelehrter, als Jesus gerade ans andere Ufer fahren wollte (18-19)? Was drückt Jesu Antwort über ihn selbst und über die Jüngerschaft aus? Was mag sein Motiv für die Nachfolge gewesen sein (20)? Was lehrte Jesus ihn über die Nachfolge?

2. Unter welcher Bedingung wollte ein anderer Jesus nachfolgen (21)? Wozu forderte Jesus ihn auf (22)? Was lehrt uns das über den Ernst der Nachfolge?

II.Da wurde es ganz stille (23-27)

3. Was für ein unerwartetes Ereignis begegnete ihnen auf dem See? Was taten Jesus und seine Jünger in dieser unerwarteten Situation?

4. Wie schrien die Jünger zu Jesus, als sie an ihre menschliche Grenze gelangten (25)? Wie tadelte Jesu sie (26a)? Was war ihr Problem?

5. Wie beruhigte er die Lage (26b)? Was hatten die Jünger durch diese Begebenheit über Jesus neu erkannt (27)?

III.Jesus befreit zwei Gadarener von der Besessenheit (28-34)

6. Wie wurden Jesus und die Jünger am rettenden Ufer begrüßt (28.29)? Was bedeuten die Worte der Besessenen bezüglich Jesus und sich selbst?

7. Worum baten die bösen Geister Jesus (30.31)? Warum erlaubte Jesus es ihnen? Was geschah mit der Schweineherde? Warum baten die Einwohner der Stadt, Jesus möge fortgehen?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 27 = 34