Fragebogen: Galater 1,1 – 24

Download

Font – Zeichensatz

Es gibt kein andres Evangelium

„Obwohl es doch kein andres gibt; nur dass einige da sind, die euch verwirren und wollen das Evangelium Christi verkehren. Aber auch wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein Evangelium predigen würden, das anders ist, als wir es euch gepredigt haben, der sei verflucht.“

(Gal 1,7.8)

1. Wie stellte sich Paulus den Gemeinden in Galatien vor? Was wünschte er ihnen? Wie bezeugte er dabei das Evangeliumswerk von Jesus Christus (1-5)?

2. Was wunderte Paulus an den Gemeinden in Galatien (6)? Was meinte er mit einem „andern Evangelium“ und was beabsichtigten diejenigen, die ein anderes Evangelium predigten (7b; Apg 15,1)?

3. Welche Zuversicht hatte Paulus auf das Evangelium, das er gepredigt hatte (7a.8.9)? Warum ist „ein anderes Evangelium“ so ein ernstes Problem, und wie können wir uns davor hüten? Was können wir von Paulus hinsichtlich der Haltung eines Knechts von Jesus Christus lernen (10)?

4. Worauf lässt sich die Wahrhaftigkeit des Evangeliums, das Paulus gepredigt hat, zurückführen (11.12)? Wie war sein Leben vor seiner Begegnung mit Jesus gewesen und wie konnte er zum Apostel des Evangeliums werden (13-17)?

5. Wen hatte er kennen gelernt, als er drei Jahre später nach Jerusalem gekommen war (18.19)? Wohin war er danach gegangen (20-24)? Was wollte er mit diesem Zeugnis sagen?

 

Share

Fragebogen: Apostelgeschichte 27,1 – 28,31 (Teil 2: 28,11 – 31)

Download

Paulus´ Wirksamkeit in Rom

„Paulus aber blieb zwei volle Jahre in seiner eigenen Wohnung und nahm alle auf, die zu ihm kamen, predigte das Reich Gottes und lehrte von dem Herrn Jesus Christus mit allem Freimut ungehindert.“

(28,30.31)

1. Blicke auf die Führung Gottes zurück, wie er Paulus nach Rom führte (Apg 19,21; 22,21; 23,11; Röm 1,10.11). Was lehrt dies uns über Gottes Werk?

2. Lies die Verse 27,1-12. Verfolge ihre Reise nach Guthafen. Wie verlief diese Fahrt? Welche Ermahnung gab Paulus dem Hauptmann, aber auf wen hörte dieser? Lies die Verse 13-20. Wodurch sie wurden verleitet? Was passierte dann?

3. Lies die Verse 21-26. Wie machte Paulus den anderen Mut? Wie konnte er dies? Lies die Verse 27-32. Was versuchten die Schiffsleute und weshalb? Wie ging Paulus damit um?

4. Lies die Verse 33-44. Wie erwies sich Paulus als Hirte? Wie kamen alle an Land?

5. Lies die Verse 28,1-10. Was geschah auf Malta? Wie machte Gott eine widrige Situation zu einem fruchtbaren Werk (vgl. Mk 16,18)? Beschreibe die letzte Etappe der Reise (11-15).

6. Lies die Verse 16-20. Wie stellte sich Paulus den Juden in Rom vor? Was meinte er mit dem Ausdruck „um der Hoffnung Israels willen“ (vgl. 24,15; 26,6.7)? Was waren die Hauptpunkte seiner Lehre über die Schrift (21-23)?

7. Lies die Verse 24-29. Wie reagierten die Juden auf seine Lehre? Wie betrachtete Paulus ihre Zurückweisung (Jes 6,9.10)? Wie gebrauchte Gott diese, um eine weite Tür zu öffnen (28; Phil 1,13; 4,22)? Beschreibe Paulus’ Leben in Rom (30.31).

Share

Fragebogen: Apostelgeschichte 27,1 – 28,31 (Teil 1: 27,1 – 28,10)

Download

Paulus´ Wirksamkeit in Rom

„Paulus aber blieb zwei volle Jahre in seiner eigenen Wohnung und nahm alle auf, die zu ihm kamen, predigte das Reich Gottes und lehrte von dem Herrn Jesus Christus mit allem Freimut ungehindert.“

(28,30.31)

1. Blicke auf die Führung Gottes zurück, wie er Paulus nach Rom führte (Apg 19,21; 22,21; 23,11; Röm 1,10.11). Was lehrt dies uns über Gottes Werk?

2. Lies die Verse 27,1-12. Verfolge ihre Reise nach Guthafen. Wie verlief diese Fahrt? Welche Ermahnung gab Paulus dem Hauptmann, aber auf wen hörte dieser? Lies die Verse 13-20. Wodurch sie wurden verleitet? Was passierte dann?

3. Lies die Verse 21-26. Wie machte Paulus den anderen Mut? Wie konnte er dies? Lies die Verse 27-32. Was versuchten die Schiffsleute und weshalb? Wie ging Paulus damit um?

4. Lies die Verse 33-44. Wie erwies sich Paulus als Hirte? Wie kamen alle an Land?

5. Lies die Verse 28,1-10. Was geschah auf Malta? Wie machte Gott eine widrige Situation zu einem fruchtbaren Werk (vgl. Mk 16,18)? Beschreibe die letzte Etappe der Reise (11-15).

6. Lies die Verse 16-20. Wie stellte sich Paulus den Juden in Rom vor? Was meinte er mit dem Ausdruck „um der Hoffnung Israels willen“ (vgl. 24,15; 26,6.7)? Was waren die Hauptpunkte seiner Lehre über die Schrift (21-23)?

7. Lies die Verse 24-29. Wie reagierten die Juden auf seine Lehre? Wie betrachtete Paulus ihre Zurückweisung (Jes 6,9.10)? Wie gebrauchte Gott diese, um eine weite Tür zu öffnen (28; Phil 1,13; 4,22)? Beschreibe Paulus’ Leben in Rom (30.31).

Share