Fragebogen: Johannes 7,25 – 53

Download

Von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen

„Wer an mich glaubt, wie die Schrift sagt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen.“

(Johannes 7,38)

  1. Beschreibe die Kontroverse über Jesus in den Versen 25-27. Was hinderte die Menschen daran, an Jesus zu glauben? Was lehrte Jesus sie und was bedeutet das (28.29)? Was führte viele zum Glauben (31)?
  2. Warum wollten die Hohenpriester und Pharisäer Jesus ergreifen (32)? Was lehrte Jesus daraufhin (33.34)? Wie reagierten sie auf seine Lehre und was zeigt das über sie (35.36)?
  3. Warum sagte Jesus: „Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke!“ (37)? Was versprach er dabei (38.39)? Was bedeutet diese Verheißung für uns?
  4. Wie gut konnten manche Menschen Jesus erkennen und wodurch (40.41a)? Warum widersetzten sich andere dieser Erkenntnis (41b-44)?
  5. Was berichteten die Knechte den Hohenpriestern und Pharisäern und was zeigt das über Jesu Wort (45.46)? Welches Problem zeigt sich im Standpunkt der Pharisäer (47-49)?
  6. Was sagte Nikodemus? Welche unterschiedliche Denkweise zeigt sich in dieser Auseinandersetzung (50-52)?
Share

Fragebogen: Johannes 7,1 – 24

Download

Wenn jemand dessen Willen tun will

„Jesus antwortete ihnen und sprach: Meine Lehre ist nicht von mir, sondern von dem, der mich gesandt hat. Wenn jemand dessen Willen tun will, wird er innewerden, ob diese Lehre von Gott ist oder ob ich aus mir selbst rede.“

(Johannes 7,16.17)

  1. Was veranlasste Jesus, von Judäa fernzubleiben (1; 5,16-18)? Was für ein Fest war das Laubhüttenfest (2; 3.Mose 23,34-36)?
  2. Warum drängten Jesu Brüder ihn, nach Judäa zu gehen (3-5)? Wie antwortete Jesus ihnen (6-8)? Wie unterschied sich Jesu Motiv von dem seiner Brüder? Was sagen die Worte „Meine Zeit ist noch nicht da“ und „meine Zeit ist noch nicht erfüllt“ über Jesu Leben (12,23)?
  3. Warum ist Jesus danach heimlich auch nach Jerusalem gegangen (10)? Beschreibe die Stimmung dort (11-13). Warum wunderten sich die Juden über seine Lehre (14.15)?
  4. Was sagt Jesus über den Ursprung seiner Lehre (16)? Wie können wir erkennen, dass es sich bei seiner Lehre um Gottes Wahrheit handelt (17)? Woran zeigt sich Jesu Wahrhaftigkeit (18)? Was bedeutet das für uns?
  5. Betrachte das Gespräch zwischen Jesus und den Juden in den Versen 19-24. Wie vernahm das Volk Jesu Worte? Wie bezeugte Jesus ihnen sein Werk? Mit welcher Haltung vernimmst du Jesu Worte?
Share

Fragebogen: Johannes 6,52 – 71

Download

Du hast Worte des ewigen Lebens

„Da antwortete ihm Simon Petrus: Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens …“

(6,68)

  1. Was zeigt der Streit der Juden über ihre Haltung gegenüber der Lehre Jesu? Wie hat Jesus sie dennoch weiter gelehrt und warum (52.53)?
  2. Was bedeutet es, das Fleisch Jesu zu essen und sein Blut zu trinken (Mt 26,26-28)? Warum ist sein Fleisch die wahre Speise und sein Blut der wahre Trank? Was geschieht, wenn man Jesu Fleisch isst und sein Blut trinkt (56; 15,4; 1.Joh 3,24)?
  3. Was lehrte Jesus über sich und über sein Werk? Wie unterscheidet sich das Brot vom Himmel von dem Manna? Warum kann nur Jesus den Menschen das ewige Leben geben (57-59)?
  4. Warum sagten viele seiner Jünger: „Das ist eine harte Rede, wer kann sie hören“? Wie half Jesus ihnen? Was lehrte er über die Grundlage des Glaubens (63)? Was war ihr grundlegendes Problem?
  5. Warum ist der Weggang seiner Jünger weder geistlich noch vernünftig (66; 6,1-15)? Warum fragte Jesus die Zwölf: „Wollt ihr auch weggehen?“ (67)
  6. Betrachte das Bekenntnis von Petrus (68.69). Was war die Grundlage dieses Bekenntnisses und was hat er über Jesus selbst und über Jesu Worte erkannt? Wovor warnt Jesus die Jünger (70.71; vgl. 64.65)?

 

 

Share