Fragebogen: Markus 13,28 – 37

Download

Seht euch vor, wachet!

„Seht euch vor, wachet! Denn ihr wisst nicht, wann die Zeit da ist.“

(Mk 13,33)

1. Was lehrte Jesus seine Jünger nach seiner Rede über die Endzeit durch das Gleichnis vom Feigenbaum (28.29)? Welche Relevanz hat dieses Gleichnis für uns?

2. Auf welche Ereignisse bezieht sich Jesus im Vers 30? Denke darüber nach, was Jesus über die Zuverlässigkeit seiner Worte sagt (31). Worauf baust du in deinem Leben? Was lehrt Jesus in Bezug auf die Zeit (32)?

3. Wozu ermahnt Jesus seine Jünger (33)? Wie wichtig ist das auch für uns, die wir den Zeitpunkt seiner Wiederkunft nicht kennen?

4. Mit welchem Gleichnis veranschaulicht Jesus die Situation und Lebensweise der Christen bis zu seiner Wiederkunft (34-36)? Was sagt das Wort „Vollmacht“ über unsere Verantwortung? Was lehren die anderen Gleichnisse über die Lebenshaltung der Christen in dieser Zeit (Mt 25,1-13; 25,14-30)?

5. Welche Ermahnung schlussfolgert und betont Jesus (33.34.35.37)? Was bedeutet das und wie können wir das konkret umsetzen?

Share

Fragebogen: Markus 13,1 – 27

Download

Dann werden sie sehen den Menschensohn kommen

„Und dann werden sie sehen den Menschensohn kommen in den Wolken mit großer Kraft und Herrlichkeit.“

(Mk 13,26)

1. Was beeindruckte einen Jünger am Tempel? Wie antwortete Jesus ihm (2)? Wodurch unterschied sich Jesu Sicht der Welt und ihrer Geschichte von der seiner Jünger?

2. Welche zwei Fragen stellten die vier Jünger Jesus, als sie auf dem Ölberg waren (3-4)? Welche Zeichen der Endzeit erwähnt Jesus, und wovor warnt er (5-8)?

3. Wie werden die Christen verfolgt werden (9-11)? Was sollen sie dann tun? Welche Verheißung gibt Jesus in Vers 10? Wofür sollten wir uns in dieser Zeit einsetzen?

4. Was wird in den letzten Tagen selbst mit engen menschlichen Beziehungen passieren (12.13a)? Welche Verheißung gibt uns Jesus im Vers 13b? Was für einen Glauben und was für eine Lebenseinstellung brauchen wir in dieser Zeit?

5. Was sagt Jesus über die große Bedrängnis und darüber, was dann wichtig ist (14-19)? Woher wissen wir, dass Gott seine Leute liebt? Was ist unsere Hoffnung?

6. Wie wird Jesus schließlich erscheinen und was wird er tun (24-27; 1.Thess 4,15-18)? Was kannst du hier über Jesus lernen? Und über die richtige Sicht der Geschichte und Lebenseinstellung?

 

Share

Fragebogen: Markus 12,35-44

Download

Das Scherflein der Witwe

„Denn sie alle haben etwas von ihrem Überfluss eingelegt; diese aber hat von ihrer Armut ihre ganze Habe eingelegt, alles, was sie zum Leben hatte.“

(Mk 12,44)

1. Was meinten die Schriftgelehrten, als sie sagten, dass der Christus Davids Sohn sei (35; Jes 11,1)? Welche Haltung hatten sie der Offenbarung Jesu gegenüber (Mk 2,6-12; 3,1-6; vgl. Joh 10,24-31)?

2. Welche Verheißung gab Gott in Psalm 110,1 über den Christus (36.37)? Was glaubte David über den Christus?

3. Wie war das innere Leben der Schriftgelehrten (38-40)? Wie erklärt sich daraus der Grund dafür, dass sie Jesus nicht als den wahren Christus annehmen konnten? Wie versuchte Jesus, ihnen zu helfen?

4. Was beobachtete Jesus am Gotteskasten (41)? Welche Gedanken mögen in den Jüngern aufgekommen sein, als sie viele Reiche viel opfern sahen?

5. Inwiefern stand das Opfer der Witwe im Kontrast zu dem der vielen Reichen (42)? Was lehrte Jesus seine Jünger über das Geben und über sein Wertsystem (43.44)? Welche Art von Opfer möchte Gott haben?

Share