Fragebogen: Galater 5,1 – 15

Download

Die Freiheit der Christen

„Ihr aber, liebe Brüder, seid zur Freiheit berufen. Allein seht zu, dass ihr durch die Freiheit nicht dem Fleisch Raum gebt; sondern durch die Liebe diene einer dem andern.“

(Gal 5,13)

1. Welche Freiheit gibt Christus uns und mit welchem Ziel (1a; Röm 8,2)? Wie sollen wir diese Freiheit bewahren (1b)?

2. Was würde passieren, wenn sie sich beschneiden ließen (2-4)? Worauf warten wir Gläubigen und wie hoffen wir darauf (5.6)?

3. Wie hatten die Galater anfangs ihr Glaubensleben geführt (7a)? Warum gehorchten sie nun nicht mehr der Wahrheit (7b)?

4. Welche Eigenschaften hat die Irrlehre (8-10a)? Wie ist das Ende der Irrlehrer (10b)?

5. Warum litt Paulus immer wieder Verfolgung (11)? Was wünschte er in Bezug auf die Irrlehrer (12)? Warum müssen wir das Evangelium des Kreuzes predigen, auch wenn wir deswegen verfolgt werden?

6. Welche Gefahr besteht, dass wir mit der Freiheit, die wir in Jesus bekommen haben, falsch umgehen (13a)? Worum sollen wir uns in der Freiheit bemühen (13b.14)? Welches Unglück trifft uns, wenn wir nicht durch die Liebe einer dem andern dienen (15)?

Share

Fragebogen: Galater 4,8 – 31 (Teil 2: 21-31)

Download

Paulus gebar abermals unter Wehen

„Meine lieben Kinder, die ich abermals unter Wehen gebäre, bis Christus in euch Gestalt gewinne!“

(Gal 4,19)

1. Wie hatten die Galater zu der Zeit, als sie Gott noch nicht kannten, gelebt und was war die grundlegende Ursache dafür gewesen (8)? Welche Gnade bekamen sie aber, als sie Gott erkannten (9a)? Was befürchtete Paulus (9b-11)?

2. Wie bat Paulus sie zu werden (12a; vgl. Apg 26,29)? Wie hatte er sich ihnen gegenüber verhalten und was bedeutet das?

3. Wie hatten sie früher Paulus aufgenommen (12b-15)? Wie hatten sie aber nun ihre Haltung ihm gegenüber verändert und wie war es dazu gekommen (16-18)? Warum erinnerte Paulus sie an die Vergangenheit?

4. Was für ein Herz hatte Paulus für sie (19a)? Was kommt durch seine Worte „unter Wehen gebäre“ zum Ausdruck (19.20)? Was können wir hier von Paulus lernen?

5. Mit welchem Gleichnis erklärte Paulus den Unterschied zwischen dem Gesetz und der Verheißung (21-27)? Was wollte er sie damit lehren (28-31)?

Share

Fragebogen: Galater 4,8 – 31 (Teil 1: 8-20)

Download

Paulus gebar abermals unter Wehen

„Meine lieben Kinder, die ich abermals unter Wehen gebäre, bis Christus in euch Gestalt gewinne!“

(Gal 4,19)

1. Wie hatten die Galater zu der Zeit, als sie Gott noch nicht kannten, gelebt und was war die grundlegende Ursache dafür gewesen (8)? Welche Gnade bekamen sie aber, als sie Gott erkannten (9a)? Was befürchtete Paulus (9b-11)?

2. Wie bat Paulus sie zu werden (12a; vgl. Apg 26,29)? Wie hatte er sich ihnen gegenüber verhalten und was bedeutet das?

3. Wie hatten sie früher Paulus aufgenommen (12b-15)? Wie hatten sie aber nun ihre Haltung ihm gegenüber verändert und wie war es dazu gekommen (16-18)? Warum erinnerte Paulus sie an die Vergangenheit?

4. Was für ein Herz hatte Paulus für sie (19a)? Was kommt durch seine Worte „unter Wehen gebäre“ zum Ausdruck (19.20)? Was können wir hier von Paulus lernen?

5. Mit welchem Gleichnis erklärte Paulus den Unterschied zwischen dem Gesetz und der Verheißung (21-27)? Was wollte er sie damit lehren (28-31)?

Share

Fragebogen: Galater 3,15 – 4,7

Download

Die Rolle des Gesetzes und die Privilegien der Kinder Gottes

„Denn ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus.“

(Gal 3,26)

1. Welche Eigenschaften hat ein Testament? Welche Verheißung ist Abraham und seinem Nachkommen zugesagt? Wer ist „sein Nachkomme“ (16; 1.Mose 22,18)?

2. Welches Verhältnis haben die Juden zu dem Gesetz? Warum kann das Gesetz das Testament bzw. die Verheißung nicht zunichte machen (17)?

3. Wodurch erwarb Abraham das Erbe (18)? Warum ist das Gesetz hinzugekommen und in welcher Hinsicht ist es der Verheißung untergeordnet (19.20)?

4. Ist das Gesetz gegen Gottes Verheißungen (21a)? Was ist dann die Rolle des Gesetzes (21b-25)?
5. Welchen Segen haben wir durch den Glauben (26-29)? Denke über deine Identität nach.

6. Was hat Gott für uns getan und welchen Segen haben wir dadurch bekommen (4,1-5)? Welche Privilegien haben wir, nachdem wir Kinder Gottes geworden sind (6.7)? Denke über die Bedeutung dieser Privilegien in deinem Leben nach.

Share