Fragebogen: Jesaja 61,1 – 3 (Sonderlektion, ohne Predigt)

Jul 24th, 2016

Download

Der Geist des Herrn ist auf mir

„Der Geist Gottes des Herrn ist auf mir, weil der Herr mich gesalbt hat. Er hat mich gesandt, den Elenden gute Botschaft zu bringen, die zerbro­che­nen Herzen zu verbinden, zu verkündigen den Gefangenen die Freiheit, den Gebundenen, dass sie frei und ledig sein sollen“

(Jes 61,1)

1. Betrachte die Verse 1 bis 3. Was hat Gott hier durch Jesaja prophezeit? Welche Botschaft wird verkündigt und wovon würde alles ausgehen? Welche Hoffnung konnte diese Botschaft dem Volk Israel über die Gefangenschaft hinaus geben?

2. Jesus hat diese Prophezeiung bei seiner Predigt in Nazareth auf sich selbst bezogen (Lk 4,18-21). Was sagen uns diese Verse über Wesen und Inhalt des Evangeliums? Wie wurde das im Laufe von Jesu irdischem Wirken sichtbar? Denke über einige Beispiele nach. Wie hast du dieses Werk selbst erfahren?

3. In Apostelgeschichte 2,37-47 wird die erste Gemeinde beschrieben, die nach Jesu Tod und Auferstehung und der Ausgießung des Heiligen Geistes entstand. Inwiefern stellt die Urgemeinde ein Abbild und Auswirkung dieser Botschaft dar? Welche Orientierung können wir dadurch für unsere Gemeinde finden?

Share
Tags:

Fragebogen: Hesekiel 37,1 – 14 (Sonderlektion, ohne Predigt)

Jul 17th, 2016

Download

Ein überaus großes Heer

„Und ich weissagte, wie er mir befohlen hatte. Da kam der Odem in sie, und sie wurden wieder lebendig und stellten sich auf ihre Füße, ein überaus großes Heer.“

Hes 37,10

1. Was fand Hesekiel mitten auf dem weiten Feld vor, auf das Gott ihn stellte? Wie muss der Anblick für ihn gewesen sein? Welche Frage stellte Gott ihm (3a)? Wie könnte das überhaupt möglich sein? Was antwortete aber Hesekiel (3b)?
2. Was ließ Gott Hesekiel den Gebeinen weissagen (4-6)? Warum war das für ihn nicht leicht? Was passierte aber, als er den Gebeinen weissagte, wie Gott ihm befohlen hatte (7-8a)?
3. Was fehlte den Gebeinen, obwohl sie lebendig aussahen (8b)? Was ließ Gott Hesekiel dem Odem weissagen (9)? Welches Wunder geschah, als er Gott gehorchte (10)? Was erfahren wir hierdurch hinsichtlich der Macht des Wortes Gottes und der Wichtigkeit derjenigen, die Gottes Weissagung verkündigen?
4. Für wen stehen die Gebeine in dieser Vision (11a)? Warum sagten die Israeliten, dass ihre Hoffnung verloren und es aus mit ihnen ist (11b)?
5. Was versprach Gott in Bezug auf die Zukunft der Israeliten (12.13a.14a)? Was wollte Gott erzielen, indem er sein mächtiges Werk für sie vollbrachte (13b.14b)?
6. Was können wir aus diesem Text lernen? Welche Hoffnung können wir in Gott haben, der aus den verdorrten Gebeinen ein überaus großes Heer machte?

Share
Tags:

Fragebogen: Apostelgeschichte 2,1 – 47

Jul 10th, 2016

Download

Diesen Jesus hat Gott auferweckt

„Diesen Jesus hat Gott auferweckt; dessen sind wir alle Zeugen.“

(2,32)

1. Lies die Verse 1-3. Was für ein Tag ist der Pfingsttag? Wo waren die Gläubigen und was taten sie (1,12-14)? Was geschah dann? Was zeigt das über den Heiligen Geist?

2. Lies die Verse 4-13. Was taten diejenigen, die mit dem Heiligen Geist erfüllt waren? Wie bezieht sich dies auf den Weltmissionsbefehl Jesu? Wie reagierte die Menge auf dieses Ereignis?

3. Lies die Verse 14-21. Wie veränderte der Heilige Geist die Apostel? Wie erklärte Petrus das? Was bedeutet die Prophezeiung von Joel? Wie wird man gerettet?

4. Lies die Verse 22-24. Was sagte Petrus über Jesu Tod und Auferstehung? Denke über Gottes Ratschluss und Vorsehung nach.

5. Lies die Verse 25-28. Worauf gründete sich König Davids Hoffnung? Wie lebte er damit? Wie wurde Davids Prophezeiung erfüllt (29-31)? Wie bezeugte Petrus dies (32; 1,8)? Was lehrt das über Gott (33-36)?

6. Lies die Verse 37-41. Wie reagierten die Menschen auf die Predigt von Petrus? Was sollten sie tun?

7. Lies die Verse 42-47. Beschreibe das Leben der Gläubigen in der ersten Gemeinde. Wie segnete Gott dies (47b)?

Share
Tags:

Fragebogen: Apostelgeschichte 1,1 -26

Jul 3rd, 2016

Download

Ihr werdet meine Zeugen sein

„… aber ihr werdet die Kraft des heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde.“

(1,8)

1. Lies die Verse 1 und 2. Worüber schrieb der Verfasser Lukas in seinem ersten Bericht?

2. Lies den Vers 3. Was tat Jesus in den vierzig Tagen zwischen seiner Auferstehung und seiner Himmelfahrt? Wie zeigte er sich ihnen und warum? Wovon redete Jesus in dieser Zeit mit den Aposteln (Mk 1,15)? Was lehrt uns das?

3. Lies die Verse 4 und 5. Was befahl Jesus ihnen und was bedeutete das für sie? Was verhieß er? Warum sollten sie mit dem heiligen Geist getauft werden? Welche Vorstellung hatten die Apostel über das Reich Gottes (6)?

4. Wie antwortete Jesus ihnen (7)? Was lehrte Jesus sie über Gottes Plan (8)? Was bedeutet es, ein Zeuge Jesu zu sein, und wie könnten sie diese Aufgabe erfüllen?

5. Was geschah mit Jesus (9)? Warum war es für sie notwendig, dass er zum Vater zurückgeht (Joh 15,26.27; 16,7)? Wie reagierten die Apostel auf seine Himmelfahrt (10)? Was bedeutet die Botschaft der beiden Männer in weißen Gewändern für sie (11)?

6. Lies die Verse 12-14. Was taten die Apostel? Was können wir hier über Einmütigkeit, über das Gebet, über Gottes Plan und den Weg seines Wirkens lernen? Lies die Verse 15-26. Welches Problem sollte notwendigerweise gelöst werden? Warum? Wie lösten sie es?

Share
Tags: